Schröpfmassage für Einsteiger

Die Schröpfmassage ist eine sichere und wirksame Methode, um chronische Muskelverspannungen zu beseitigen und die Gesundheit zu verbessern.

Von olympischen Athleten bis hin zu bekannten Popstars, die Menschen schätzen die Vorteile der Absaugung. Sie haben in Ihrem Fitnessstudio oder im Schwimmbad mit dem Schröpfkopf runde Kreise auf dem Körper entdeckt.

Weniger bekannt ist, was Schröpfen eigentlich ist und warum sich jemand einer scheinbar schmerzhaften Therapie unterziehen möchte. Hier erfahren Sie, wie Schröpfen funktioniert, was es bringt und warum Sie es ausprobieren sollten!

Was ist Schröpftherapie?

Die Schröpftherapie ist eine Form der alternativen Medizin, bei der Schröpfköpfe aus Glas, Silikon oder Kunststoff auf die Haut gesetzt werden, um einen Unterdruck zu erzeugen, der Gesundheit und Heilung fördert.

Für viele ist die Schröpftherapie eine Quelle der Muskelentspannung und eine Therapie nach dem Training. Sie kann helfen, den Körper von Giftstoffen zu befreien, die Verdauungsleistung zu verbessern und aufgestauten Stress abzubauen.

Die Schröpftherapie fördert die Lockerung von Weichteil- und Bindegewebe, Narben und Verklebungen, löst Stagnationen und erhöht den Lymphfluss und die Durchblutung. Die einfache, traditionelle Therapiemethode teilt die Vorteile der Tiefengewebsmassage und der Muskelentspannung, ohne hohe Gebühren oder eine Verpflichtung zu stundenlanger Therapiezeit.

Vorteile der Schröpftherapie

Formen der Schröpftherapie kommen den Anwendern seit dem vierten Jahrhundert zugute. Von einigen Ausnahmen abgesehen, profitiert der Anwender von der Schröpftherapie, weil sie die Durchblutung der Zielgebiete fördert. Die Schröpftherapie kann ihren Nutzen innerhalb weniger Minuten unter Beweis stellen.

1. Schröpfen für ein besseres Verdauungssystem

Die Schröpftherapie ist ein wirksames Mittel gegen manchmal lähmende Verdauungsbeschwerden. Wenn Sie mit Verstopfung, Blähungen, Reizdarm oder anderen Verdauungsproblemen zu kämpfen haben, kann die Schröpftherapie die Ausfallzeiten minimieren und Sie wieder auf die Beine bringen. Ganz gleich, ob Sie Ihren Appetit verbessern, die Regelmäßigkeit des Stuhlgangs fördern oder einfach die Gesundheit des Magen-Darm-Trakts unterstützen möchten, die Schröpftherapie kann bereits nach einer Standardanwendung von 3-5 Minuten Linderung verschaffen. Viele Anwender bemerken einen regelmäßigeren Stuhlgang nach einer verdauungsfördernden Schröpftherapie.

Viele Schröpfer verwenden das Blitz-Schröpfen zur Förderung der Verdauung. Die Schröpfköpfe werden auf den Bauchbereich aufgesetzt, dann vom Körper gelöst und anschließend erneut aufgesetzt. Beginnen Sie das Schröpfen in der Mitte des Bauches und lassen Sie die Schröpfköpfe über die Darmbereiche gleiten. Dieser Vorgang verläuft L-förmig über den Bauch und ahmt den Abtransport von Abfallstoffen aus dem Körper nach. Das Blitzschröpfen für die Verdauung kann helfen, die Verstopfung von Schlackenstoffen im Körper zu beseitigen und die Darmpassagen zu reinigen.

2. Schröpfen zur Verbesserung der sportlichen Leistung und Erholung

Die Schröpftherapie kann Sportlern direkt zugute kommen, indem sie die sportliche Leistung während des Spiels verbessert und die Erholungszeit nach dem Training verkürzt. Athleten können Verspannungen lösen, insbesondere in problematischen Muskelbereichen.

Für das Schröpfen von Sportlern werden in der Regel größere Schröpfköpfe benötigt, da die Muskeln – Kniesehnen, Gesäß usw. – größer sind. – die Aufmerksamkeit erfordern. Sportler, die bestimmte Bereiche behandeln wollen, können jedoch auch kleinere Schröpfköpfe verwenden, die in der Nähe oder auf den betroffenen Muskeln platziert werden. Die Schröpftherapie kann sich direkt auf die Faszienschichten unter der Haut auswirken, was besonders hilfreich ist, um die Erholung von Sportlern zu beschleunigen.

Während eine Massagetherapie für Sportler nach dem Training Stunden dauern kann, dauert das Schröpfen für sportliche Zwecke nur 3-5 Minuten. Im Gegenzug können die Sportler von einem größeren Bewegungsumfang, einer verbesserten Durchblutung und geringeren Muskelschmerzen profitieren.

Sportler profitieren regelmäßig sowohl vom statischen als auch vom gleitenden Schröpfen. Unabhängig von der Methode können diese lokalisierten Schröpftechniken die Sportler schneller wieder auf den Platz oder das Spielfeld bringen als Sportler, die sich ohne die Hilfe der Alternativmedizin erholen.

3. Schröpfen für eine bessere Muskelentspannung

Jeder, der unter verspannten Muskeln, Spannungskopfschmerzen, Milchsäureansammlungen oder Muskelkrämpfen leidet, weiß, wie wichtig Muskelentspannung ist. Zum Glück ist die Schröpftherapie dafür bekannt, dass sie Muskelverspannungen lösen kann.

Sowohl die statische als auch die gleitende Schröpfmethode sind nützlich, um verspannte Muskeln zu beruhigen. Konzentrieren Sie sich beim Schröpfen auf die Haut über den schmerzenden oder verspannten Muskeln, um innerhalb von Minuten Linderung zu erzielen. Nach einem langen Tag im Büro, einem besonders anstrengenden Trainingsprogramm, schlechtem Schlaf oder anderen stressigen oder muskelanspannenden Aktivitäten gibt es nichts Besseres als eine schnelle Schröpfmassage, um Muskeln und umliegende Gelenke zu entspannen.

4. Schröpfen zur Verbesserung der Hautkontur

Eine 3-5-minütige Schröpftherapie-Sitzung kann sich positiv auf die Qualität, Kontur und Elastizität Ihrer Haut auswirken. Kleine Schröpfköpfe können große Veränderungen in Ihrer Haut bewirken: Die Schröpftherapie ist dafür bekannt, dass sie Faltenlinien stärkt und Ihre Poren öffnet, wodurch Giftstoffe aus dem Körper freigesetzt werden. Eine verbesserte Schönheit von Gesicht und Haut kann mit einer regelmäßigen Schröpfkur beginnen.

Führen Sie die kleinen Schröpfköpfe während der 3-5-minütigen Behandlung über das Gesicht oder andere Zielbereiche. Es ist wichtig, dass die Schröpfköpfe in Bewegung gehalten werden, während sie auf empfindlichere Körperbereiche angewendet werden, um Schröpfmarken zu vermeiden. Diese Flecken sind lediglich Nebenprodukte schädlicher Giftstoffe, die den Körper verlassen, und können vermieden werden, wenn die Schröpfköpfe auf der Haut in Bewegung bleiben.

Wer ist für die Schröpftherapie geeignet?

Fast jeder kann vom Schröpfen profitieren. Die Schröpftherapie ist für jeden geeignet, der 3-5 Minuten Zeit hat und eine einfache Möglichkeit sucht, Sportverletzungen, Muskel- und Gelenkschmerzen, Bindegewebe (Faszien), Verdauungsprobleme und Atemwegsbeschwerden wie Erkältungen und Husten zu behandeln.

Viele Menschen lieben die Schröpftherapie, weil sie so einfach ist. Heimanwender können Schröpfköpfe zur Linderung von Muskel- und Gelenkschmerzen, zur Unterstützung der Verdauung und vielem mehr leicht selbst anwenden. Profisportler profitieren vom Schröpfen, um ihre Leistung im Spiel zu verbessern und die Erholungszeit zu verkürzen. Ganz gleich, ob Sie ein Spitzensportler, ein Berufstätiger oder ein neugieriger Zuschauer sind, auch Sie können die vielen Vorteile der Schröpftherapie in wenigen Minuten genießen.

HINWEIS: Schröpfen Sie nicht auf nüchternen Magen oder während Fastenperioden. Schröpfen Sie nicht, wenn Sie Blutverdünner einnehmen, an einer Herzkrankheit oder Diabetes leiden. Vermeiden Sie eine Schröpftherapie, wenn Sie energetisch erschöpft sind (niedriger Blutdruck, ältere Menschen, Kinder usw).

Verschiedene Möglichkeiten des Schröpfens

Entscheiden Sie sich für eine Schröpfkopfgröße und eine Schröpfkopfmethode, bevor Sie mit der Schröpftherapie beginnen.

Zunächst sollten Sie sich für eine Schröpfkopfgröße entscheiden. Verwenden Sie große Schröpfköpfe, um eine starke Saugkraft über eine größere Fläche zu verteilen, und kleine Schröpfköpfe für kleinere Bereiche oder zur Konturenmassage. Verwenden Sie einen großen Schröpfkopf mit gleichmäßiger Saugkraft, um Verklebungen und Stagnationen zu lösen und um Triggerpunkte zu lösen.

Als nächstes sollten Sie sich für eine Schröpftechnik entscheiden. Mit Ihren Silikonschröpfgläsern können Sie ganz einfach vier Schröpftherapietechniken durchführen: statisches Schröpfen, Blitzschröpfen, dynamisches Schröpfen und Schüttel-/Rotationsschröpfen.

1. Statisches Schröpfen

Beim statischen Schröpfen werden die Schröpfköpfe in einem einzigen Bereich platziert, ohne sich zu bewegen. Bevor Sie mit dem Schröpfen beginnen, geben Sie Wasser oder ein anderes Gleitmittel, das nicht schnell in die Haut einzieht, auf die zu schröpfende Stelle. Drücken Sie den Sauger zusammen, um ein Vakuum zu erzeugen. Lassen Sie den Sauger 3 bis 5 Minuten auf der Haut. Beginnen Sie bei der ersten Anwendung mit 3 Minuten und steigern Sie die Zeit allmählich. Wenn der Schröpfkopf abspringt, positionieren Sie ihn neu und setzen Sie ihn erneut auf. Sie können die statische Schröpftechnik bis zu 10 Tage lang mehrmals pro Woche anwenden und dann eine Pause einlegen.

2. Blitz-Schröpfen

Beim Blitzschröpfen werden die Schröpfköpfe wiederholt auf der Haut platziert und wieder losgelassen. Drücken Sie den Schröpfkopf zusammen, um ein Vakuum zu erzeugen, setzen Sie ihn auf die Haut, lassen Sie ihn los und wiederholen Sie den Vorgang. Führen Sie Schröpfkuren bis zu 15 Minuten pro Körperstelle durch. Schröpfen kann helfen, Stauungen und Druck in den Nebenhöhlen zu lindern. Es eignet sich hervorragend zur Lockerung des Tiefengewebes, um die Unannehmlichkeiten einer Schröpfmassage zu minimieren.

3. Dynamisches Schröpfen

Beim dynamischen Schröpfen gleiten die Schröpfköpfe über die Haut. Tragen Sie Öl oder ein anderes hochwertiges Gleitmittel auf die trockene Haut auf oder verwenden Sie es auf nasser Haut mit Körperwäsche oder Seife unter der Dusche. Drücken Sie den Schröpfkopf zusammen, um einen Vakuumsog zu erzeugen. Gleiten Sie mit der Schale im Zickzack, kreisförmig oder auf und ab. Schließen Sie die Methode ab, indem Sie in Richtung der Lymphknoten ablassen. Es ist sicher, das dynamische Schröpfen 1-3 Mal pro Woche für insgesamt 5-20 Minuten durchzuführen. Machen Sie eine Pause, um das Energieniveau wiederherzustellen.

4. Schüttel-/Rotationsschröpfen

Beim Schüttel-/Rotationsschröpfen werden die Schröpfköpfe in der statischen Position bewegt. Schütteln oder drehen Sie die Schröpfköpfe von Seite zu Seite. Das Schüttel-/Rotationsschröpfen eignet sich zur Narbenaufweichung, zur Tiefengewebsbehandlung, zur Behandlung von Triggerpunkten und zum Lösen von Myofaszien.

Pflege nach der Schröpftherapie

Vermeiden Sie nach dem Schröpfen bis zu 6 Stunden lang Kälte, Zugluft oder übermäßige Hitze. Wenn der Körper gegen die innere Kälte ankämpfen muss, ist die Behandlung weniger wirksam. Vermeiden Sie in den nächsten 48 Stunden Dampf, Sauna und alle anderen Arten von Körperbehandlungen wie Massagen oder andere körperliche Behandlungen.

Achten Sie auf Veränderungen in Ihrem Körper, z. B. Schlafverhalten, Appetit, Durst, Stimmung, Energie, Ausscheidung von Flüssigkeiten und festen Stoffen, Passform der Kleidung, Verdauung, Schmerzniveau, Ausdauer, Erholungszeit beim Sport und alle anderen Veränderungen, die Sie feststellen.

Auch wenn es verlockend ist, nach einer Schröpftherapie sofort unter die Dusche zu springen, ist es besser zu warten. Gönnen Sie Ihrer Haut stattdessen die Zeit, die sie braucht, um sich zu erholen. Nach ein paar Stunden können Sie kurz duschen. Außerdem ist es wichtig, dass Sie nach dem Schröpfen ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen, damit der Körper die Giftstoffe ausschwemmen kann.

Alkohol entwässert den Körper, daher sollten Sie in den ersten 24 Stunden nach der Schröpfbehandlung auf jegliche Substanzen verzichten. Erhöhen Sie stattdessen Ihre Flüssigkeitszufuhr, um die natürliche Ausscheidung zu ersetzen. Vermeiden Sie nach einer Schröpfbehandlung anstrengende körperliche Aktivitäten. Gönnen Sie sich stattdessen die wohlverdiente Ruhe und Entspannung.

Hinweis: Alle Inhalte in diesem Blog dienen nur zu Informationszwecken und sind kein Ersatz für eine professionelle medizinische Beratung, Diagnose oder Behandlung. Wenden Sie sich bei Fragen zu Ihrem Gesundheitszustand immer an Ihren Arzt oder einen anderen qualifizierten Gesundheitsdienstleister.