Die Wichtigkeit einer Richtige Körperhaltung

Eine gute Körperhaltung bringt nicht nur Ihren Körper in die richtige Ausrichtung, sie kann auch eine ganze Reihe anderer Vorteile mit sich bringen, wie z. B. die Verbesserung des Selbstvertrauens, der Flexibilität, der sportlichen Leistung und des allgemeinen Wohlbefindens.

Wenn wir eine gute Körperhaltung praktizieren, sind Muskeln, Bänder, Gelenke und Skelett im Gleichgewicht, d. h. kein Teil des Bewegungsapparats trägt mehr als seinen gerechten Anteil am Körpergewicht.

Eine schlechte Körperhaltung hingegen belastet die Wirbelsäule übermäßig und trägt zu muskulären Dysbalancen, chronischen Schmerzen und degenerativen Erkrankungen der Gelenke bei.

Es gibt viele Faktoren, die zu einer schlechten Körperhaltung beitragen, z. B. Alter, Stress, schwache Haltungsmuskeln, Schwangerschaft, ungesunde Sitzgewohnheiten (z. B. krummes Sitzen) und das Tragen der falschen Art von Schuhen.

Die gute Nachricht ist, dass die Haltung in jedem Alter verbessert werden kann, indem man nur ein paar einfache Korrekturen an der Art und Weise vornimmt, wie man steht, sitzt und sich bewegt.

Im Folgenden finden Sie einige der wichtigsten Vorteile einer guten Körperhaltung sowie einige einfache Tipps zur Verbesserung Ihrer Haltungsgewohnheiten.

1. Steigert das Selbstvertrauen

Wenn Sie aufrecht stehen, die Schultern zurücknehmen und den Kopf hochhalten, wirken Sie auf andere attraktiver und selbstbewusster.

Eine schlechte Körperhaltung hingegen kann Sie schwach, müde und unsicher wirken lassen.

Aber die Verbindung zwischen Körperhaltung und Selbstvertrauen endet hier noch nicht. Unser Körper beeinflusst nicht nur, wie andere Menschen uns sehen, sondern auch, wie wir uns selbst fühlen.

2. Eine gute Körperhaltung hilft, Rückenschmerzen zu reduzieren

Eine gute Körperhaltung ist notwendig, um die Strukturen des Rückens und der Wirbelsäule in der richtigen Ausrichtung zu halten und eine gesunde Krümmung der Wirbelsäule zu erhalten.

Diese S-förmige Krümmung der Wirbelsäule hilft, das Gewicht gleichmäßig auf den Körper zu verteilen und die Belastung der Muskeln und Gelenke zu minimieren.

Obwohl weitere Untersuchungen erforderlich sind, um den Zusammenhang zwischen der Körperhaltung und Schmerzen im unteren Rückenbereich zu klären, gehen Experten davon aus, dass das Sitzen in einer zusammengesackten Position über einen längeren Zeitraum zu Verzerrungen der Wirbelsäule führt und die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass eine Person Schmerzen im unteren Rückenbereich bekommt.

Es wird auch angenommen, dass eine zusammengesackte Haltung zur Verlängerung oder Verkürzung der Rückenmuskeln, zur Degeneration der Gelenke, zu Muskelkrämpfen und zu Bandscheibenproblemen beitragen kann, was alles zu Schmerzen im unteren Rücken führen kann.

3. Erhöht die Flexibilität und den Bewegungsumfang

Wenn wir von Flexibilität sprechen, beziehen wir uns auf die Beweglichkeit bzw. den Bewegungsumfang (ROM) der Muskeln und Gelenke.

Muskeln arbeiten oft in antagonistischen Paaren.

Das heißt, wenn sich ein Muskel zusammenzieht, entspannt sich der gegenüberliegende Muskel, um die Bewegung auszugleichen.

Der Bizeps und der Trizeps sind ein Beispiel für ein antagonistisches Muskelpaar.

Wenn Sie den agonistischen Muskel (Bizeps) kontrahieren, um etwas zu sich zu ziehen, entspannt sich der antagonistische Muskel (Trizeps), um die Bewegung auszugleichen.

Eine schlechte Körperhaltung fördert Muskelungleichgewichte, die zu einer übermäßigen Anspannung oder Überdehnung der Muskeln führen können.

Wenn dies geschieht, wird der Bewegungsumfang beeinträchtigt.

Übermäßig verkürzte und angespannte Hüftmuskeln zum Beispiel ziehen den Oberkörper nach vorne und stören die natürliche Krümmung der Wirbelsäule.

In ähnlicher Weise bewirken übermäßig angespannte Brustmuskeln, dass die Schultern gerundet werden, was zu einer zusammengesackten Haltung und einer eingeschränkten Bewegungsfreiheit des Nackens führt.

4. Verbessert das Gleichgewicht

Eine gute Körperhaltung hilft Ihnen, beim Gehen das Gleichgewicht zu halten.

Diese Fähigkeit, das Gleichgewicht und die richtige Gangmechanik zu halten, ist der Schlüssel zur Vermeidung von Stürzen im Alter.

Diese Fähigkeit, aufrecht zu bleiben, ist besonders wichtig für ältere Frauen, die anfälliger für Arthrose sind und daher ein größeres Risiko haben, bei einem Sturz eine schwere Verletzung zu erleiden.

Studien zeigen, dass Dehnungs- und Gewichtsverlagerungsübungen helfen können, das Gleichgewicht und die Mobilität zu verbessern und das Risiko von Stürzen bei älteren Erwachsenen zu verringern.

5. Erhöht die Lungenkapazität

Eine gute Körperhaltung kann helfen, Ihre Lungenkapazität zu erhöhen.

Um den Zusammenhang zwischen Körperhaltung und Atmung zu verstehen, ist es wichtig zu wissen, wie die Atmungsorgane funktionieren.

Wenn Sie Luft einatmen, drückt Ihr Zwerchfell – der kuppelförmige Muskel unter Ihrem Brustkorb – wie ein Kolben nach unten, um Platz zu schaffen, damit sich Ihre Lungen füllen können.

Gleichzeitig helfen Ihre Scalene-Muskeln und die Muskeln zwischen den Rippen (Interkostalmuskeln), den Brustkorb zu öffnen.

Diese Ausdehnung des Brustkorbs ist notwendig, damit sich die Lunge vollständig aufblasen kann.

Wenn die Lungen nicht genug Platz haben, um sich vollständig aufzublasen, müssen das Zwerchfell und andere Atemmuskeln härter arbeiten, um Ihre Atmung aufrechtzuerhalten.

6. Verbessert die Verdauungsfunktion

Es wird angenommen, dass eine gute Körperhaltung eine wichtige Rolle für die richtige Funktion des Verdauungssystems spielt.

Forscher aus Japan führten eine Studie an zwei Gruppen von Frauen durch, um die Auswirkungen der Körperhaltung auf die Verdauung zu beobachten.

Sie fanden heraus, dass die Frauen, die sich nach einer Mahlzeit hinlegten, ihre Nahrung effizienter verdauten und deutlich weniger Malabsorption erlebten als die Frauen, die sich nach einer Mahlzeit aufsetzten.

Eine andere Studie, die von denselben Forschern durchgeführt wurde, ergab, dass das Liegen die Kohlenhydrat-Malabsorption verbessert, einschließlich der FODMAP-Empfindlichkeit und der Laktoseintoleranz.

Die Hypothese der Forscher ist, dass das Hinlegen nach einer Mahlzeit den Kampf-oder-Flucht-Instinkt des Körpers ausschaltet und es dem Körper erlaubt, in den “Ruhe- und Verdauungsmodus” zu wechseln.

Außerdem richtet das Liegen den Körper richtig aus und ermöglicht so eine optimale Atmung, Durchblutung und Funktion der Verdauungsorgane.)

Die richtige Körperhaltung hilft auch, Blähungen und Blähungen zu lindern, indem sie das Zwerchfell und andere Kernmuskeln stärkt.

Eine Studie ergab, dass eine schlechte Körperhaltung die Bewegung des Zwerchfells einschränkt und die Bauchorgane zusammenschiebt, was zu Blähungen und Völlegefühl führt.

7. Reduziert Nackenschmerzen

Die meisten Fälle von Nackenschmerzen, die nicht das Ergebnis eines Traumas sind, werden durch Haltungsprobleme verursacht.

Das liegt daran, dass eine schlechte Haltung die natürliche Krümmung der Wirbelsäule unterhalb der Halswirbelsäule verzerrt.

Eine falsche Ausrichtung des Kopfes und der Wirbelsäule führt zu einer erheblichen Belastung der Nackenmuskeln (Levator, Pectoralis minor-Muskeln, Scalene-Muskeln, Scapulae-Muskeln, Suboccipital-Muskeln und Subscapularis-Muskeln).

Eine falsche Körperhaltung führt auch zu einem häufigen Zustand, der als Vorwärtskopfhaltung bezeichnet wird, bei der der Nacken schräg vor den Schultern liegt.

Die Vorwärtskopfhaltung wird in der Regel von einem Rundrücken und abgerundeten Schultern begleitet, was die Nacken- und Schulterschmerzen weiter verschlimmert.

8. Weniger Kopfschmerzen

Die meisten Menschen wissen, wie wichtig eine gute Körperhaltung ist, wenn es darum geht, Rückenschmerzen vorzubeugen. Aber wussten Sie, dass eine gute Körperhaltung auch dazu beitragen kann, die mit Migräne und Spannungskopfschmerzen verbundenen Schmerzen zu lindern?

Um zu verstehen, wie schlechte Körperhaltung zu Kopfschmerzen beiträgt, ist es wichtig, die Struktur von Kopf und Nacken zu betrachten.

Ihr Hirnstamm verläuft durch ein Loch an der Schädelbasis, das so genannte Foremen Magnum, und setzt sich den ganzen Weg durch die Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäulenregionen fort.

Jede Spannung, die auf die Wirbelsäule ausgeübt wird, wirkt sich direkt auf den Hirnstamm aus.

Bei einer nach vorne gerichteten Kopfhaltung zum Beispiel wird durch eine Verzerrung der normalen Krümmung der Halswirbelsäule ein übermäßiger Druck auf den Hirnstamm ausgeübt.

Dies kann zu einer Zunahme von Spannungskopfschmerzen führen.

Wie können Sie Ihre Körperhaltung verbessern?

Es gibt viele gute Gründe, eine gute Körperhaltung beizubehalten. Die Körperhaltung kann in jedem Alter verbessert werden, indem man einfach ein paar Anpassungen an der Art und Weise vornimmt, wie man sitzt, steht und sich hinlegt.

Beim Sitzen:

  • Vermeiden Sie es, die Beine übereinander zu schlagen.
  • Achten Sie darauf, dass Ihre Knöchel vor den Knien bleiben.
  • Stellen Sie Ihre Füße flach auf den Boden oder auf eine Fußstütze.
  • Variieren Sie Ihre Position, wenn Sie längere Zeit sitzen.
  • Stellen Sie die Rückenlehne Ihres Stuhls so ein, dass sie die Krümmung Ihrer Wirbelsäule unterstützt. Alternativ können Sie auch ein Lendenwirbelstützkissen verwenden.
  • Halten Sie einen kleinen Abstand zwischen der Vorderseite Ihres Sitzes und Ihren Kniekehlen ein.
  • Wenn Sie am Schreibtisch arbeiten, halten Sie die Schultern entspannt, die Ellbogen dicht am Körper und die Unterarme parallel zum Boden.

Im Stehen:

  • Spannen Sie Ihre Bauchmuskeln an.
  • Die Knie sollten entspannt und leicht angewinkelt sein.
  • Achten Sie darauf, dass Ihr Kopf in einer Linie mit Ihren Schultern bleibt.
  • Lassen Sie die Arme locker an den Seiten hängen.
  • Stellen Sie Ihre Füße schulterbreit auseinander.
  • Ziehen Sie die Schultern nach hinten.
  • Verlagern Sie Ihr Gewicht von einem Fuß auf den anderen oder von den Fersen auf die Fußballen, wenn Sie längere Zeit stehen müssen.

Beim Hinlegen:

  • Vermeiden Sie es, auf dem Kopf zu schlafen. Ideal ist das Schlafen auf dem Rücken oder der Seite, besonders wenn Sie unter Rückenschmerzen leiden.
  • Legen Sie ein Kissen unter oder zwischen Ihre Knie, je nach Schlafposition.
  • Verwenden Sie ein Kissen unter Ihrem Kopf.
  • Wählen Sie die richtige Matratze für Ihren gewünschten Komfort. Manche Menschen finden, dass eine feste Matratze hilft, Rückenschmerzen zu reduzieren, während andere eine festere Matratze bevorzugen.

Der Schlüssel zur Verbesserung der Körperhaltung liegt darin, sich bewusst zu machen, wie Sie sitzen, stehen und sich bewegen.

Denken Sie daran, dass diese Vorschläge keine professionelle medizinische Beratung ersetzen sollen.

Wenn Sie unter chronischen Schmerzen aufgrund von Haltungsproblemen leiden, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, um ein ernsthafteres Problem auszuschließen.

Fangen Sie noch heute an, an Ihrer Haltung zu arbeiten!

Die richtige Körperhaltung kann einen erheblichen Einfluss darauf haben, wie Sie aussehen, sich fühlen und sogar atmen.

Indem Sie einfache Änderungen an der Art und Weise vornehmen, wie Sie sitzen, stehen und sich bewegen, können Sie Haltungen vermeiden, die Ihre Muskeln, Bänder, Gelenke und Nerven übermäßig belasten.

Setzen Sie die oben genannten Tipps in die Praxis um, um Ihre Haltung noch heute zu verbessern und die Vorteile eines stärkeren, ausgeglicheneren und schmerzfreien Körpers zu ernten.

Auch interessant

Die besten Massagegeräte von 2021

Rückenmassagegerät Test & Empfehlungen 2021

Massagepistole Test & Empfehlungen 2021