Myofasziale Entspannung

Muskel-Skelett-Erkrankungen sind die häufigste Ursache für Arbeitsunfähigkeit bei Erwachsenen im erwerbsfähigen Alter und machen 34 Prozent aller Arbeitsunfähigkeitstage aus, die auf arbeitsbedingte Verletzungen zurückzuführen sind. Eine der häufigsten dieser Erkrankungen ist das myofasziale Schmerzsyndrom (MPS), auch einfach als Muskelschmerz bekannt.

Für MPS-Patienten stehen verschiedene Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung, darunter Medikamente, Triggerpunkt-Injektionen und Ultraschalluntersuchungen.

Es gibt auch eine nicht-invasive Option, die sich als eine der wirksamsten Behandlungen für MPS erwiesen hat: die myofasziale Entspannungstherapie.

In diesem Leitfaden erklären wir, was Myofasziale Therapie ist und wie sie funktioniert. Wir schlagen auch einige Hilfsmittel vor, die Sie zu Hause verwenden können, um die myofasziale Therapie bei sich selbst durchzuführen.

Was ist das myofasziale Schmerzsyndrom?

Das myofasziale Schmerzsyndrom ist eine chronische Erkrankung, die durch Entzündungen und Schmerzen in den Faszien (der Bindegewebsschicht, die den Bewegungsapparat umgibt) gekennzeichnet ist.

Die Schmerzen, die Menschen mit MPS empfinden, werden durch empfindliche Muskelfaserknötchen im Gesichtssystem verursacht, die so genannten Triggerpunkte.

Die am häufigsten von myofaszialen Schmerzen betroffenen Muskeln sind diejenigen, die der Aufrechterhaltung der Körperhaltung dienen (einschließlich des Nackens, des Beckengürtels, der Schultern und des oberen Trapezius). Myofasziale Schmerzen können auch mit einer Schwellung der Gelenke einhergehen.

Was ist myofasziale Entspannungstherapie?

Myofasziale Entspannungstherapie, auch myofasziale Triggerpunkt-Therapie genannt, ist ein Oberbegriff, der eine Vielzahl von Massagetechniken zur Dehnung und Lockerung der Faszien umfasst.

Massagetherapie, Schröpfen und instrumentengestützte Weichteilmobilisation (IASTM) sind einige Beispiele für myofasziale Entspannungstechniken.

Die myofasziale Entspannungstherapie wird in der Regel von einem Ergotherapeuten, einem registrierten Massagetherapeuten, einem Chiropraktiker, einem osteopathischen Arzt oder anderen medizinischen Fachkräften durchgeführt, die eine spezielle Ausbildung absolviert haben.

Myofasziale Therapiesitzungen werden je nach Schweregrad der Erkrankung des Patienten über einige Wochen oder Monate durchgeführt.

Wenn sie von einem qualifizierten Fachmann durchgeführt wird, hat die myofasziale Entspannungstherapie nachweislich positive Auswirkungen, wie z. B:

  • Verbesserung des Blutflusses
  • Förderung der Lymphdrainage
  • Beseitigung von Schmerzen
  • Wiederherstellung der Beweglichkeit des Bewegungsapparates

Die myofasziale Entspannungstherapie eignet sich für alle, die an Weichteilverletzungen leiden, und kann eine wirksame Alternative zu einer Operation sein, wenn es um anhaltende Rücken-, Hüft- oder Schulterschmerzen geht.

Diese Technik ist auch wirksam bei der Behandlung von Karpaltunnelsyndrom, Fibromyalgie, Migräne und Kiefergelenksbeschwerden.

Selbst-Myofasziale Entspannung zu Hause

Obwohl Myofascial Release am effektivsten ist, wenn es von einem geschulten Mediziner durchgeführt wird, gibt es dokumentierte Vorteile, wenn Sie Myofascial Release zu Hause durchführen.

  • Erhöhung der Mobilität und des Bewegungsumfangs
  • Verringerung der Schwere des Muskelkaters nach dem Training
  • Verbessert die Leistung beim Training
  • Kann sogar die Funktion des Gefäßsystems und des parasympathischen Nervensystems verbessern.

Es gibt viele Hilfsmittel, die die selbständige myofasziale Entspannung erleichtern. Diese Hilfsmittel helfen, eingeschnürte Faszien zu lösen und die Flexibilität der Muskeln zu verringern und wiederherzustellen.

Myofasziale Entspannungswerkzeuge für zu Hause

Wir werfen einen Blick auf vier der beliebtesten Hilfsmittel zur myofaszialen Entspannung für die Massage zu Hause: Schaumstoffrollen, Massagestäbchen, Triggerpunktbälle und Massagestöcke.

Beachten Sie, dass diese Hilfsmittel eine professionelle Behandlung nicht ersetzen können. Wenn Ihre Schmerzen länger als zwei Wochen andauern oder sich verschlimmern, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen, um ein ernsthafteres Problem auszuschließen.

Schaumstoffrolle

Schaumstoffrollen sind das beliebteste Hilfsmittel zur Selbsthilfe bei myofaszialen Beschwerden. Es gibt sie in verschiedenen Formen, Größen und Beschaffenheiten, aber der wichtigste Faktor bei der Wahl der richtigen Rolle für die myofasziale Entspannung ist die Dichte des Schaumstoffs. Im Allgemeinen gilt: Je höher die Dichte, desto tiefer und intensiver die Massage.

Massage-Stick-Rolle

Ein Massage-Stick-Roller ist eine kleinere Art von Schaumstoffrolle, die mit ergonomischen Griffen ausgestattet ist. Massagestab-Roller sind ideal für kleinere Körperbereiche wie Unterarme, Waden und Füße. Sie haben eine Länge von 12 bis 18 Zoll und sind in verschiedenen Dichten erhältlich.

Triggerpunkt-Massagestäbe

Ein Triggerpunkt-Massagestab ist ein gebogener Massagestab, der einem Haken ähnelt. Diese Art von Selbstmassagegerät ist nützlich für die Durchführung der myofaszialen Entspannung an schwer zugänglichen Körperstellen, wie z. B. Rücken oder Nacken.

Massagebälle für die Triggerpunkt-Therapie

Ein Triggerball ist ein kleines, tragbares und vielseitiges Gerät, das für die Massage von Triggerpunkten an Händen und Füßen verwendet werden kann. Ein Triggerpunkt-Ball ist auch nützlich, um Problemzonen des Körpers wie den Nacken zu behandeln.

Sie können zwar auch einen Tennis- oder Lacrosse-Ball für die myofasziale Entspannung verwenden, aber es gibt auch spezielle Massagebälle, die bei der Linderung von Schmerzen und der Wiederherstellung der Flexibilität verspannter Muskeln wirksamer sein können.

Selbst-Myofasziale Entspannung

Sobald Sie das von Ihnen gewählte Werkzeug zur myofaszialen Entspannung haben, sollten Sie einige Dinge beachten.

Erhöhen Sie den Druck allmählich.

Widerstehen Sie der Versuchung, mehr Druck auszuüben als nötig ist, wenn Sie mit der Selbst-Myofascial-Release-Methode beginnen. Üben Sie stattdessen gleichmäßigen Druck auf den Triggerpunkt aus, bis Sie ein brennendes Gefühl spüren. Dieses Gefühl ist ein Hinweis darauf, dass eine chemische Freisetzung stattfindet.

Wenn Sie unerträgliche Schmerzen verspüren, hören Sie auf.

Ein gewisses Unbehagen oder Schmerzen sind bei der myofaszialen Entspannung normal, aber Sie sollten keine stechenden Schmerzen spüren. Wenn Sie doch Schmerzen verspüren, drücken Sie möglicherweise auf einen Nerv. Je öfter Sie Myofascial Release durchführen, desto mehr werden Sie wissen, welche Art von Schmerz “richtig” ist.

Seien Sie geduldig.

Myofasziale Selbstentspannung ist kein Patentrezept. Um die Vorteile dieser Behandlung voll ausschöpfen zu können, ist Beständigkeit erforderlich. Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Fortschritte verfolgen, indem Sie alle Verbesserungen in Bezug auf Schmerzen, Entzündungen und Bewegungsumfang notieren.

Die myofasziale Entspannungstherapie ist kein Heilmittel für MPS, aber sie kann wirksam dazu beitragen, die mit dieser Muskel-Skelett-Erkrankung verbundenen Muskelverspannungen zu verringern und die Beweglichkeit der betroffenen Muskelstrukturen wiederherzustellen.

Wenn Sie unter kurzzeitigen oder chronischen Muskelschmerzen leiden und eine chirurgische Behandlung vermeiden wollen, sollten Sie diese alternative Behandlung für myofasziale Schmerzen in Betracht ziehen.

Wenn Sie selbst mit der myofaszialen Entspannung beginnen möchten und nicht wissen, wo Sie anfangen sollen, sehen Sie sich unsere Seite mit den besten Werkzeugen zur myofaszialen Entspannung an, um das richtige Werkzeug für Ihre Bedürfnisse zu finden.

Hinweis: Alle Inhalte in diesem Blog dienen nur zu Informationszwecken und sind kein Ersatz für eine professionelle medizinische Beratung, Diagnose oder Behandlung. Wenden Sie sich bei Fragen zu Ihrem Gesundheitszustand immer an Ihren Arzt oder einen anderen qualifizierten Gesundheitsdienstleister.