5 beste Meditationskissen zur Unterstützung Ihrer Praxis

Meditation ist eine einfache Praxis, bei der es darum geht, sich wieder mit dem Körper zu verbinden. Man kann sie überall und auf allem machen. Mit anderen Worten: Sie brauchen auf keinen Fall ein Meditationskissen, aber ein spezieller Platz, um den Reset-Knopf zu drücken, kann Ihnen helfen, eine verlässliche Routine aufzubauen.

Außerdem bieten Meditationskissen die nötige Unterstützung und Ausrichtung, um einen meditativen Zustand aufrechtzuerhalten, während sie gleichzeitig das Bewusstsein verbessern. Wenn Sie meditieren möchten, aber das Gefühl haben, dass Sie zu beschäftigt sind oder sich zu leicht ablenken lassen, ist dies die Antwort, nach der Sie gesucht haben.

Um Ihnen bei der Auswahl des richtigen Meditationskissens zu helfen, haben wir diese Liste der besten Meditationskissen erstellt, die derzeit für eine solide Meditationspraxis erhältlich sind.

5 beste Meditationskissen-Sets

Es gibt zwar viele Meditationskissen-Sets auf dem Markt, aber einige sind vielseitiger und benutzerfreundlicher als andere. Hier sind umfassende Bewertungen der fünf besten Meditationskissen-Sets für 2021. Nachdem Sie diese Bewertungen gelesen haben, werden Sie eine bessere Vorstellung von dem Produkt haben, das für Sie am besten geeignet ist.

Lotuscrafts Meditationskissen

Das praktische und vielseitige Yoga Bodenkissen von Lotuscrafts ist ideal für die Anwendung in Meditationsräumen, Yogastudios, Therapiezentren oder als flexible Sitzgelegenheit. Das Meditationskissen ist 15cm hoch. Die Füllung aus Bio Dinkelspelz kann bei Bedarf jedoch ganz einfach angepasst werden. So findest du garantiert deine perfekte Sitzpositon für eine entspannte Mediation.

Present Mind Meditationskissen

Der Bezug für Yogakissen von Present Mind besteht aus 100% Baumwolle. Das Mediationskissen ist mit Buchweizenschalen gefüllt. Die Härte und Höhe kann ganz einfach durch Ausschütten reguliert werden! Mit dem Present Mind Yoga Kissen findest Du garantiert die perfekte Sitzposition. Das Kissen unterstützt Dich dabei, Becken und Knie optimal zu positionieren.

DiMonde Meditationskissen

Dieses traditionelle runde Kissen sorgt für einen stabilen und bequemen Sitz, damit Sie es einfach in einem Schneidersitz oder in der Lotusposition halten können. Durch die Erhaltung Ihrer Haltung können Sie Ihre Meditationseinheiten verlängern und Ihre Gedanken besser beruhigen.

Lotuscrafts Meditationskissen

Das Zafukissen ist dank seiner halbmondförmigen Krümmung besonders gut für das Sitzen mit gekreuzten Beinen geeignet und hilft eine bequeme aufrechte Sitzposition einzunehmen. Das Halbmondkissen ist 15cm hoch. Die Füllung des Yoga Kissen aus Bio Dinkelspelz kann bei Bedarf jedoch ganz einfach angepasst werden. So findet jeder seine optimale Sitzhöhe.

Leewadee Meditationskissen

Sowohl Matte als auch Kissen sind in Handarbeit aus natürlichen Materialien entstanden. Die Füllung besteht aus Kapok, einer Hohlfaser aus Früchten des in den Tropen wachsenden Kapokbaumes, die auch “Pflanzendaunen” genannt werden und sehr atmungsaktiv, wärmeregulierend und formstabil sind. Der Bezug ist aus einer sehr hochwertigen Baumwolle gefertigt, und ist besonders angenehm im Griff.

Warum brauchen Sie ein Meditationskissen?

Ihr Körper ist weder flach noch gekrümmt wie der eines anderen Menschen. Und ohne die richtige Unterstützung passt sich Ihr Körper der Form der Unterlage an, auf der Sie sitzen. Dies führt dazu, dass sich Ihr Körper falsch ausrichtet, was Schmerzen oder Unbehagen verursachen kann.

Meditationskissen können Ihre Haltung und Ihren Komfort während der Meditation verbessern. Wie jede andere Praxis erfordert auch die Meditation die richtigen Hilfsmittel, um eine erfolgreiche Praxis-Sitzung zu haben.

Arten von Meditationskissen

1. Zafu

Diese sind in der Regel etwa 14 Zoll im Durchmesser und etwa 8 Zoll hoch. Moderne Zafus werden aus drei Stücken schweren Stoffes hergestellt, die einen Zylinder mit zwei runden Stoffbahnen für die Ober- und Unterseite des Kissens und langen, eingenähten Rechtecken für die Seiten bilden.

Zafus sind normalerweise entweder mit Kapok oder Buchweizenschalen gefüllt und werden von Zen-Buddhisten bei der sitzenden Meditation verwendet. Diese Art von Kissen hilft, die Hüften anzuheben, was die Stabilität des Meditierenden erhöht und ihm eine größere Auswahl an Sitzpositionen ermöglicht.

2. Buchweizenhülsen

Die Buchweizenhülle gibt dem Meditierenden das Gefühl, auf Sand zu sitzen, da sie sich unter dem Körper verschiebt und sich an die spezifische Form anpasst. Sie ist zwar ein wenig fest, hat aber definitiv ein gewisses Maß an Nachgiebigkeit.

Buchweizenschalen sind die äußere Schale des Buchweizenkorns, die zu hart ist, um von Menschen oder Tieren gegessen zu werden, was sie zu einem Abfallprodukt macht. Dies ist großartig für Menschen, die ein Kissen auf der weicheren Seite bevorzugen, das sich unter Ihnen formt. Einige Unternehmen, die Buchweizenschalen verwenden, stellen ihre Kissen jedoch so her, dass sie stabiler und höher sind als Kapokkissen.

3. Kapok-Faser

Kapok ist eine weiche und natürliche Faser, die hypoallergen und resistent gegen Schimmel und Mehltau ist. Sie wird aus der Samenkapsel des Kapokbaums gewonnen. Kapok ist von Natur aus seidig und elastisch und wird seit Jahrhunderten als traditionelle Füllung für Kissen verwendet.

Kapok neigt dazu, sich mit der Zeit etwas zusammenzudrücken, so dass Sie es mit der Zeit immer wieder auffüllen müssen. Meditierende, die sehr lange sitzen und solche, die eine hohe Stütze brauchen, bevorzugen in der Regel Kapok-Kissen.

4. Zabuton

Ein Zabuton misst normalerweise zwischen 20 und 30 Zoll im Quadrat. Es ist mehrere Zentimeter dick, wenn es neu ist. Auf ein Zabuton wird ein rundes Zafu gelegt, das die Knie und Knöchel während der Meditation abfedert. Zabutons sind normalerweise mit Baumwolle gefüllt und sind eine lohnende Investition für Menschen, die Meditation praktizieren.

Wie man ein Meditationskissen-Set auswählt

Es mag für manche schwer zu glauben sein, dass sitzende Meditation tatsächlich körperlich anstrengend ist. Aber die Wahrheit ist, wenn Sie still sitzen und sich die Zeit nehmen, sich über einen längeren Zeitraum auf Ihren Körper einzustimmen, werden Sie wahrscheinlich anfangen, sich unwohl zu fühlen. Außerdem werden Sie wahrscheinlich unruhig, wenn Sie eine Zeit lang in der gleichen Position sitzen.

1. Berücksichtigen Sie Ihr Skelett

Bequemes Sitzen hängt von Ihrer Fähigkeit ab, die natürlichen Kurven Ihrer Wirbelsäule zu erhalten. Ihre Wirbelsäule ist so konstruiert, dass sie sich selbst stützen kann, wenn sich ihre Kurven in einer natürlichen Position befinden.

Eines der häufigsten Probleme mit der Sitzposition, die Menschen während der Meditation erleben, ist auf die Struktur der Hüftgelenke oder die Unflexibilität zurückzuführen. Wenn Ihr Kreuzbein nach hinten kippt, muss sich Ihre Lumbalkurve aufrichten, um dies auszugleichen, was dazu führt, dass Sie viel Kraft in Ihrer Körpermitte aufwenden müssen, um aufrecht zu sitzen. Wenn Sie viel Kraft aufwenden, nur um zu sitzen, werden Sie wahrscheinlich Schwierigkeiten haben, sitzen zu bleiben, und Sie werden schnell müde.

Sukhasana ist die traditionelle sitzende Position für die Meditation, aber diese Methode ist nicht für jeden die beste. Die Hüftgelenke eines jeden Menschen drehen sich anders, was dazu führt, dass sie in unterschiedlichen Positionen sitzen müssen, um optimalen Komfort zu haben. Wenn Ihre Knie unter Ihre Hüftknochen fallen, während Sie im Schneidersitz sitzen, bedeutet dies, dass Ihre Hüftgelenke leicht nach außen rotieren. Wenn Ihre Knie dazu neigen, höher als Ihre Hüftknochen zu steigen, bedeutet dies, dass Ihre Hüftgelenke eher dazu neigen, sich nach innen zu drehen, was das Sitzen über längere Zeiträume unangenehm macht.

2. Definieren Sie Ihre Bedürfnisse

Unterschiedliche Menschen haben unterschiedliche Bedürfnisse, wenn es um Meditation geht. Anstatt das erstbeste Meditationskissenset zu kaufen, das Ihnen über den Weg läuft, sollten Sie innehalten und ein paar Dinge berücksichtigen, damit Sie nicht am Ende Zeit oder Geld verschwenden.

Überlegen Sie, welche Art von Meditation Sie durchführen werden. Einige Kissen eignen sich besser für einige Meditationsarten als für andere. Zum Beispiel erfordert die Zen-Meditation das Knien, so dass der Benutzer ein Kissen benötigt, das diese Position unterstützt. Manche Meditationen werden ausschließlich im Sitzen durchgeführt, so dass eine andere Art von Kissen benötigt wird.

Überlegen Sie außerdem, ob Sie besondere Anforderungen haben. Wenn Sie zum Beispiel eine Wirbelsäulenverletzung haben, sollten Sie ein Meditationskissen finden, das Ihre Wirbelsäule besonders stützt. Wenn Sie in irgendeiner Weise verletzt sind, sollte Ihre Verletzung bei der Suche nach einem Kissen an erster Stelle stehen, damit Sie sicher sein können, dass der verletzte Teil Ihres Körpers unterstützt wird. Bei Meditationskissen, die dem Benutzer eine besondere Unterstützung bieten, ist diese Information normalerweise auf dem Etikett angegeben.

Denken Sie auch darüber nach, wo die Kissen in Ihrem Wohnbereich Platz finden werden. Werden sie zu Ihrer übrigen Einrichtung passen? Berücksichtigen Sie die Farboptionen sowie die Muster- oder Designoptionen, die verfügbar sind. Sie werden wollen, dass Ihr Meditationsraum schön und friedlich ist, also ist es eine gute Idee, die Farben im Raum zu berücksichtigen und sicherzustellen, dass sie sich für Sie beruhigend anfühlen.

Wie Sie Ihr Meditationskissen testen

Sie brauchen auf jeden Fall ein Kissen, das in der Lage ist, Ihr Gewicht und Ihre Haltung zu unterstützen. Das bedeutet, dass Ihre Wirbelsäule gerade ist und Ihr unterer Rücken natürlich gekrümmt ist. Ihr oberer Rücken sollte leicht gekrümmt sein und Ihr Kopf sollte leicht auf Ihrem Nacken sitzen.

Sie wissen, dass Sie das richtige Kissen haben und sich in der richtigen Position zum Meditieren befinden, wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihre Wirbelsäule sich selbst stützen kann, ohne dass sie sich anstrengen muss.

Um dies zu testen, setzen Sie sich zunächst auf Ihr Kissen und machen es sich bequem. Achten Sie dann auf Ihre Wirbelsäule und stellen Sie sicher, dass sie sich bequem und mühelos anfühlt. Bleiben Sie mindestens 10 Minuten in dieser Position und achten Sie darauf, dass Sie sich nicht unwohl fühlen.

Wenn Sie sich 10 Minuten lang wohl fühlen, dann ist dies wahrscheinlich das richtige Kissen für Sie. Solange Sie nicht das Gefühl haben, dass Sie sich anstrengen müssen, um Ihre Wirbelsäule gerade zu halten, ist dies eine gesunde Wahl.