Massageöl Test – Die besten Massageöl 2021

Es gibt zahlreiche Arten von Massageölen und jedes von ihnen wird je nach den speziellen Bedürfnissen verwendet. Von parfümierten und unparfümierten Ölen bis hin zu medizinischen, nicht-medizinischen, festen, flüssigen und sogar Cremes wurden Massageöle geschaffen, um Ihnen den Komfort zu bieten, den Sie während einer Sitzung benötigen. Dieser Artikel enthält Massageöl-Rezensionen, um Ihnen zu helfen, das beste Massageöl zu wählen, um in jeder Situation zu verwenden.

Wussten Sie, dass jede Art von Öl eine andere Wirkung auf Ihre Haut hat? Während einige von ihnen Ihre Haut fettig fühlen lassen, können andere schnell ranzig werden und am Ende sogar schlecht riechen. Das heißt, wenn Sie die Unterschiede zwischen den Ölen kennen, ist es viel einfacher, eines zu wählen, das Ihren Bedürfnissen entspricht.

Was ist der Zweck eines Massageöls?

Wenn Sie nicht an Massagen und ähnliche Prozeduren gewöhnt sind, fragen Sie sich vielleicht, warum Sie ein Massageöl brauchen und nicht einfach die Massage als solche auf der trockenen Haut durchführen. Obwohl Massagen ohne Öl nicht unbekannt sind, würden Sie überrascht sein, wie hilfreich Massageöle sein können.

Der Hauptzweck von Massageöl besteht darin, dass derjenige, der die Massage durchführt, die Techniken leicht anwenden kann, wobei seine Hände leicht über die Oberfläche Ihrer Haut gleiten. Dies erleichtert nicht nur die Arbeit des Masseurs, sondern macht den Vorgang auch weniger schmerzhaft für Sie.

Ein weiterer Zweck von Massageölen ist es, die Haut zu nähren und mit Feuchtigkeit zu versorgen, was besonders für Menschen mit trockener Haut von Vorteil ist. Alles in allem soll es Ihrer Haut helfen, gesund zu sein, sowie den Schmerzlinderungsprozess fördern und Sie sich entspannter fühlen lassen.

Die wichtigsten Vorteile von Ölmassagen

Es gibt zahlreiche Vorteile der Ölmassage, die sich jedoch je nach Art des verwendeten Öls unterscheiden können. Daher haben einige Öle mehr Vorteile im Vergleich zu anderen, so gibt es keine definitive Liste von Vorteilen, die für jeden einzelnen Typ gelten. die wichtigsten Vorteile von Massageölen sind:

1. Befeuchtend

Einer der größten Vorteile, den Sie bei Massageölen finden werden, ist ihre Fähigkeit, Ihre Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen. Trockene Haut ist nie angenehm, denn sie ruiniert Ihr Selbstwertgefühl und lässt Sie sich insgesamt schlecht fühlen. Normalerweise werden Öle von der Haut absorbiert – manche schneller als andere – und dies führt zu einer befeuchteten und gesund aussehenden Haut.

2. Verbesserte Blutzirkulation

Grundsätzlich ist Öl das, was hilft, die Massage reibungslos ablaufen zu lassen, so dass derjenige, der die Techniken anwendet, seine Hände leicht über Ihre Haut gleiten lassen kann. Das heißt, es macht es möglich, Ihren Körper so zu massieren, dass die Blutzirkulation erhöht wird, egal ob es sich um eine Fußmassage, eine Nacken- und Schultermassage oder eine Kopfhautmassage handelt. Im Gegenzug verbessert sich dadurch Ihr Energielevel, da die Zellen mehr Nährstoffe und Sauerstoff erhalten.

3. Entspannung und Schmerzlinderung

Zahlreiche Menschen entscheiden sich für eine Ölmassage, weil sie an bestimmten Körperstellen Schmerzen verspüren. Und das zu Recht, denn Ölmassagen haben schmerzlindernde Eigenschaften und helfen zu entspannen. Wenn Sie zum Beispiel Muskelkater haben, können Sie einfach eine Massage mit Mandelöl in Erwägung ziehen, die Ihnen leicht Erleichterung verschafft und Sie wieder zu Kräften kommen lässt. Denken Sie daran, dass es zahlreiche Vorteile von täglichen Ölmassagen gibt.

Die besten Massageöle 2021

WELEDA Arnika Massage-Öl

Eine wärmende Massage vor und nach dem Sport mit Weleda Arnika-Massage-Öl fördert die Durchblutung, lockert die Muskulatur und schützt so vor unangenehmen Muskelkater. Die Komposition mit Auszügen aus Arnikablüten und Birkenblättern, sowie Sonnenblumen- und Olivenöl kräftigt die Hautfunktionen und hält die Haut elastisch.

Bioniva Massageöl

Diese einzigartige Mischung reduziert Cellulite an Taille, Oberschenkeln, Gesäß und Bauch. Dieses leichte Körperöl wirkt regenerierend, feuchtigkeitsspendend und zieht in tiefere Hautschichten ein als Cellulite-Creme. Es ist ein sanftes Öl mit einem leichten Zitrusaroma und eignet sich perfekt für Bereiche mit Cellulite und Dehnungsstreifen.

Gya Labs Massageöl

Gya Labs Massageöl zum Abbau von Stress im ganzen Körper Natürliche Spa-Muskelgewebe lindern Angstzustände und verbessern die Schlafqualität. Lindern Sie Schmerzen sanft, während eine wohltuende Berührung die Schmerzen beseitigt, um mit Massageöl für Muskelkater ein gesundes Gleichgewicht wiederherzustellen.

Welche Eigenschaften sollten Sie in Massageölen suchen?

Massageöl BewertungenDie Eigenschaften von Massageöl sind, was machen es fit für während einer Massage verwendet werden, je nach Ihren Bedürfnissen. Im Folgenden finden Sie einige Eigenschaften, die alle Massageöle haben sollten:

1. Hydratation

Ihre Haut kann von Zeit zu Zeit trocken werden und das kann sich ziemlich unangenehm anfühlen. Gleichzeitig sieht trockene Haut nicht gut aus und kann Ihr Selbstwertgefühl mindern. Aus diesem Grund sollten Massageöle immer die Fähigkeit haben, Ihrer Haut Feuchtigkeit zu spenden, ihre Elastizität zu erhöhen und sie jugendlich aussehen zu lassen. Je nach Grad der Trockenheit müssen Sie ein Öl wählen, das mehr oder weniger feuchtigkeitsspendend ist, also prüfen Sie das, bevor Sie das Produkt kaufen.

2. Viskosität

Wenn Sie ein Massageöl auswählen, müssen Sie darauf achten, dass es eine niedrige Viskosität hat. Das bedeutet, dass es leicht auf der Haut fließen sollte, ohne klebrig zu sein wie Zuckersirup oder Honig. Das Öl sollte sich ohne großen Kraftaufwand verteilen lassen und leicht einziehen.

3. Reinheit des Öls

Dies mag nicht so wichtig erscheinen wie die anderen Eigenschaften, aber die Reinheit und Qualität eines bestimmten Öls sind ebenfalls wichtig. Im Allgemeinen wird sich ein Öl, das gefiltert wurde, viel besser anfühlen, wenn Sie es berühren – mit anderen Worten, es wird raffinierter sein. Auf der anderen Seite können sich Öle, die direkt aus der Kaltpresse gewonnen wurden, ziemlich fettig anfühlen. Das ist definitiv kein angenehmes Gefühl und wird in einem Massageöl normalerweise vermieden, es sei denn, es ist notwendig.

4. Nicht zu trocken

Wie bereits oben erwähnt, sollte ein Massageöl die Haut mit Feuchtigkeit versorgen. Daher sollten Sie nach Ölen Ausschau halten, die Ihre Haut nicht austrocknen. Einige Öle, wie z.B. Hanföl, können einen austrocknenden Effekt haben – sie trocknen im Vergleich zu anderen Öltypen viel schneller aus, und sie lassen die Haut auch trocken fühlen. Sofern Sie ein solches Öl nicht für Ihre Bedingungen benötigen, ist es besser, ein feuchtigkeitsspendendes zu wählen.

5. Dichte

Einige Öle sind dichter als andere, aber Sie sollten darauf achten, ein Öl zu wählen, das nicht sehr dicht ist. Es sollte rein und gefiltert sein.

6. Absorptionszeit

Wie Sie bereits wissen, gibt es Öle, die leicht in die Haut einziehen und sie so mit Feuchtigkeit versorgen. Allerdings werden nicht alle Öle in der gleichen Geschwindigkeit absorbiert. Wenn es um Massageöle geht, sollten Sie sich für ein Produkt entscheiden, das schnell genug, aber auch nicht zu schnell eingezogen ist. Schließlich soll das Öl für die Massage dort verbleiben, wo es anschließend einziehen kann.

7. Geruch

Der Geruch ist eine wichtige Sache, die man bei der Wahl des richtigen Massageöls berücksichtigen sollte. Es gibt zahlreiche Düfte, so dass Sie etwas auswählen können, das Ihre Sinne anregt. Das Problem ist, dass es nahrhafte Öle gibt, die nicht so angenehm riechen. In diesem Fall können Sie sie einfach mit duftenden ätherischen Ölen kombinieren, und das Problem ist gelöst.