Tipps für die Fußpflege

Wandern, Laufen und Springen sind nur einige der angenehmen Aktivitäten, die Sie mit Ihren Füßen unternehmen können. Die Füße bestehen aus 26 Knochen und Gelenken, die das gesamte Körpergewicht tragen und im Laufe des Lebens eines durchschnittlichen Menschen über 100.000 Meilen zurücklegen.

Sie ermöglichen es Ihnen, zu stehen, das Gleichgewicht zu halten, zu gehen, sich fortzubewegen und tragen zur Ausrichtung Ihres Skelettsystems bei. Manche Menschen verbringen bis zu 80 Prozent ihrer wachen Zeit auf ihren Füßen.

Gesunde Füße sind wichtig, um sich wohl zu fühlen und aktiv zu bleiben. Wenn Sie also Ihre Füße vernachlässigen, kann das zu unnötigen Schmerzen und anderen Fußproblemen führen.

Dieser Beitrag befasst sich mit häufigen Fußproblemen und der richtigen Fußpflege und gibt Tipps für eine gute Fußpflege, damit Ihre Füße in Topform bleiben.

Häufige Fußprobleme

Etwa 98 Prozent aller Menschen werden mit normalen Füßen geboren; die meisten Menschen leiden jedoch bis zum Erwachsenenalter an irgendeiner Form von Fußproblemen. Kinder können bereits im Alter von zwei Jahren erste Fußdefekte oder -schäden aufweisen. Die meisten Fußprobleme werden durch unsachgemäße Fußpflege verursacht. Hier sind einige der häufigsten Probleme und Vorschläge für die Behandlung.

Fußpilz – eine Pilzinfektion der Haut. Sie kann mit winzigen Bläschen beginnen, die aufplatzen und eintrocknen, wodurch die Haut schuppt, rissig wird, juckt und brennt.

Behandlung: Versuchen Sie, Ihre Füße sauber und trocken zu halten. Tragen Sie Baumwollsocken, um die Feuchtigkeit zu absorbieren und das Pilzwachstum zu hemmen. Verwenden Sie ein Anti-Pilz-Puder oder eine Anti-Pilz-Lösung. Wenn die Wunden nach einer Woche nicht abheilen, suchen Sie Ihren Arzt auf.

Bunionen – Geschwollene und empfindliche Stellen, die durch falsch ausgerichtete Gelenke verursacht werden. In der Regel ist der große Zeh betroffen, der eine Überwucherung des Knochens entwickelt.

Behandlung: Spezielle Kissen, die im Schuh getragen werden, können den Druck, der durch Bunionen verursacht wird, etwas lindern. Kortisoninjektionen können helfen, die Schwellung zu lindern.

Schwielen – Harte, verdickte Haut, die meist ein schmerzhaftes und brennendes Gefühl verursacht. Hühneraugen bilden sich an den Zehenspitzen über einem Mittelgelenk oder an den Fußsohlen. Schwielen bilden sich an der Ferse oder am Ballen des Fußes.

Behandlung: Tragen Sie gut sitzende Schuhe, um die Reibung und den Druck auf die Füße zu verringern, die Hühneraugen und Schwielen verursachen. Gelegentlich ist eine chirurgische Entfernung erforderlich.

Fußkrämpfe – Plötzliche, sehr schmerzhafte Krämpfe im Fußgewölbe, die durch angespannte Muskeln verursacht werden.

Behandlung: Dehnen Sie den Fußgewölbemuskel und massieren Sie ihn, bis die Verkrampfung aufhört.

Fußzerrung – Dumpfer, pulsierender Schmerz im Fußgewölbe aufgrund von Ermüdung oder Überlastung des Fußes.

Behandlung: Ruhen Sie Ihre Füße aus, tauchen Sie sie in warmes Wasser und massieren Sie sie. Wenn der Schmerz anhält, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Eingewachsener Zehennagel – Die Ecken des Zehennagels schneiden in die Haut ein und verursachen Schmerzen – insbesondere, wenn Druck auf den Zeh ausgeübt wird.

Behandlung: Weichen Sie Ihren Zeh in warmem Wasser ein und suchen Sie frühzeitig einen Arzt auf, um eine Infektion zu verhindern. Ihr Arzt kann das Problem chirurgisch beheben.

Onychomykose (Zehennagelpilz) – Eine Pilzinfektion, die unter dem Zehennagel wächst und eine Verdickung des Zehennagels verursacht.

Behandlung: Gehen Sie zu Ihrem Arzt. Es gibt verschiedene Arten von Medikamenten gegen Pilzbefall.

Manche Fußprobleme sind Anzeichen für ernstere Probleme. Suchen Sie einen Arzt auf, wenn Ihre Füße unter einer chronischen Infektion, Fuß- oder Beinkrämpfen, Kälte oder Verfärbungen leiden.

Pflege für Ihre Füße

Zur richtigen Fußpflege gehört auch die Pflege der Füße. Hier sind ein paar Dinge, die Sie tun können, um Ihre Füße gesund zu halten und Probleme zu vermeiden.

1. Halten Sie Ihre Füße sauber und trocken – waschen Sie Ihre Füße, wechseln Sie Ihre Socken und lüften Sie Ihre Schuhe, um Pilzinfektionen vorzubeugen.

2. Ruhen und entspannen Sie Ihre Füße jeden Tag. Legen Sie sich zurück und legen Sie Ihre Füße für ein paar Minuten hoch. Massieren Sie Ihre Füße mit den Fingern oder rollen Sie sie über einen Golf- oder Tennisball oder ein Nudelholz, um einen ähnlichen Effekt zu erzielen.

3. Bewegen Sie Ihre Füße, um die Blutzirkulation aufrechtzuerhalten. Gehen Sie am besten zu Fuß. Versuchen Sie, fünf bis sieben Mal pro Woche 30 Minuten lang zügig spazieren zu gehen.

4. Untersuchen Sie Ihre Füße regelmäßig. Achten Sie auf wunde Stellen, rissige Haut und Rötungen. Vergessen Sie nicht, auch die Zehenzwischenräume zu untersuchen.

5. Schneiden Sie Ihre Zehennägel gerade und lassen Sie die Nägel etwas länger als die Zehenspitzen, um eingewachsene Zehennägel zu vermeiden.

6. Wenn Sie Probleme mit Ihren Füßen bemerken, lassen Sie sie sofort behandeln, damit sie nicht schlimmer werden.

Tipps für den Schuhkauf

Viele Menschen, die Schuhe kaufen, stellen Stil über Komfort und zwängen ihre Füße in zu enge oder zu hohe Schuhe. Schlecht sitzende Schuhe können viele Fußprobleme verursachen. Befolgen Sie die folgenden Tipps, um Schuhe zu kaufen, die für Ihre Füße geeignet sind:

1. Kaufen Sie Schuhe am Ende des Tages, wenn Ihre Füße zum Anschwellen neigen.

2. Verwenden Sie bei der Anprobe die Strümpfe oder Socken, die Sie regelmäßig mit den Schuhen tragen werden.

3. Vermeiden Sie sehr hohe Absätze, Plateauschuhe, Clogs und andere extreme Modelle.

4. Probieren Sie beide Seiten der Schuhe an und gehen Sie herum, springen Sie, lehnen Sie sich an oder joggen Sie, um zu sehen, wie sich der Schuh anfühlt. Kaufen Sie keine unbequemen Schuhe. Sie können Sie unglücklich machen und Ihren Fuß oder einen anderen Teil Ihres Körpers ernsthaft schädigen.

5. Achten Sie darauf, dass zwischen der Spitze Ihres großen Zehs und der Schuhspitze eine Daumenbreite Platz ist und Ihr Fußballen bequem in die breiteste Stelle des Schuhs passt.

6. Kaufen Sie die Größe, die Ihrem größeren Fuß passt, wenn ein Fuß etwas größer ist.

7. Schauen Sie sich die Schuhe an, während Sie sie tragen. Leder- und Stoffschuhe sind am bequemsten, da sie sich an die Form Ihrer Füße anpassen.

8. Prüfen Sie die Schuhe auf gute Qualität, Festigkeit und Haltbarkeit. Achten Sie auf eine gute Verarbeitung, z. B. glatte Nähte und abgeschlossene Kanten.