Ergonomie im Büro — Ergonomische Maus

Eine ergonomisch gestaltete Maus kann erheblich dazu beitragen, Verletzungen durch wiederholte Belastung zu verringern, Schmerzen zu lindern und andere Beschwerden zu vermeiden, wenn man den ganzen Tag am PC verbringt.

Für Uneingeweihte sind die Designs ziemlich wild und weichen von der üblichen Form und Größe der durchschnittlichen Maus ab – vertikale und seltsam geformte Formen sind die häufigsten.

Da diese ungewöhnlichen Designs eine natürlichere Handhaltung ermöglichen, sorgen sie für mehr Komfort und damit auch für mehr Produktivität und optimieren so jeden Arbeitsplatz, ob zu Hause oder im Büro.

Was ist eine ergonomische Maus?

Eine ergonomische Maus ist eine Maus, die speziell entwickelt wurde, um bei der Benutzung möglichst wenig Beschwerden zu verursachen. Manche Mäuse fühlen sich zwar schon bequem an, aber das Design einer ergonomischen Maus sollte dazu beitragen, langfristige Verletzungen zu vermeiden, insbesondere in Form von RSIs, die bei Büroangestellten recht häufig auftreten können.

Die Vorteile einer ergonomischen Maus

Die Verwendung einer ergonomischen Maus ist sehr vorteilhaft für unsere Gesundheit und Sicherheit zu Hause oder am Arbeitsplatz. Hier sind die Vorteile der Verwendung einer ergonomischen Maus:

1. Reduziert das Risiko des Karpaltunnelsyndroms und RSI

Vom Karpaltunnelsyndrom spricht man, wenn der Nerv, der durch unser Handgelenk verläuft, überlastet oder beschädigt wird. Eine Überbeanspruchung unserer Hände und Handgelenke kann zu diesem Syndrom führen, was bedeutet, dass unsere Computermaus der Verursacher sein kann!

Wenn Sie sich für eine ergonomische Maus entscheiden, passen Sie die Position und die Bewegung Ihres Handgelenks an, was dazu beiträgt, den Druck auf die Hauptnerven zu verringern oder zu beseitigen. Das Karpaltunnelsyndrom kann Ihre Arbeitsfähigkeit ernsthaft einschränken, was nicht ideal ist!

RSI ist eine ähnliche Erkrankung. “Repetitive Strain Injury” (Verletzung durch wiederholte Belastung) ist genau so, wie es klingt. Wiederholte Bewegungen können zu Überlastungen und Schäden führen, so dass Sie Ihr Handgelenk oder Ihre Hände möglicherweise eine Zeit lang nicht benutzen können. Eine ergonomische Maus kann das Risiko einer solchen Verletzung erheblich verringern.

2. Passt sich Ihrer natürlichen Handgröße und Ihren Bewegungsabläufen an

Die Wahl der richtigen ergonomischen Maus kann Ihren Händen und Handgelenken helfen, ihre natürlichen Positionen einzunehmen, anstatt in unnatürliche und schädliche, wiederholte Positionen gezwungen zu werden.

Die Größe und Form der Maus ist wichtig. Wenn Sie große Hände haben und eine sehr kleine Maus verwenden, werden Ihre Hände und Handgelenke in unnatürliche Positionen gezwungen, was zu Schmerzen und Schäden führen kann. Eine Maus in der falschen Größe kann Ihre Sehnen verkrampfen und Druck und Stress erzeugen, was zu unangenehmen Beschwerden führen kann.

Entscheiden Sie sich für eine ergonomische Maus, die so geformt ist, dass Ihre Hand und Ihr Handgelenk in einer natürlichen Position ruhen und sich daher auch natürlich bewegen können.

3. Kann Arthritis-Patienten helfen

Arthrose in den Händen, Fingern und im Handgelenk kann dazu führen, dass die Bewegung sehr schwierig, eingeschränkt und schmerzhaft ist. Das Letzte, was Sie tun möchten, ist, ständig kleine und schmerzhafte Bewegungen mit Ihren Fingern und Handgelenken auszuführen. Mit der richtigen ergonomischen Maus können Sie Ihre Hand ruhig halten und Ihren gesamten Unterarm bewegen, um die erforderlichen Bewegungen auszuführen.

Medizinische Gründe für die Verwendung einer ergonomischen Maus

RSI-LeidenErgonomische Mäuse haben ihren größten medizinischen Nutzen, wenn sie zur Vorbeugung und Behandlung von RSI (Repetitive Strain Injury) eingesetzt werden. Dies ist die offensichtlichste computerbedingte Verletzung und ein Sammelbegriff für die Schmerzen, die Sie in Ihren Muskeln, Nerven und Sehnen nach einer Periode wiederholter Bewegungen verspüren.

Es ist eine häufige Erkrankung bei Spielern, aber auch bei Büroangestellten, weshalb sie manchmal auch als “arbeitsbedingte Erkrankung der oberen Gliedmaßen” oder “unspezifische Schmerzen der oberen Gliedmaßen” bezeichnet wird.

Letztlich leidet Ihr Körper unter der langen Nutzung, vor allem wenn Sie eine unbequeme Maus verwenden, und dabei spielt es keine Rolle, ob Sie diese Zeit mit Spielen oder mit der Erstellung von Tabellenkalkulationen verbringen.

RSI betrifft in der Regel den Oberkörper, z. B. Arme und Ellbogen, Handgelenke und Hände oder Nacken und Schultern. Die körperlichen Symptome entwickeln sich in der Regel allmählich und beginnen zunächst leicht, bevor sie an Schwere zunehmen.

Achten Sie auf Schmerzen, Steifheit, Schwellungen, Pochen, Schwäche und Krämpfe – und sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor sich das Problem verschlimmert.

Das Karpaltunnelsyndrom ist der kleine Bruder von RSI und wird durch übermäßigen Druck auf die Nerven in Ihrem Handgelenk verursacht. Es hat ähnliche Symptome wie RSI – einschließlich Taubheitsgefühl, Nadelstiche, Schwierigkeiten beim Greifen und Schmerzen in den Fingern, der Hand oder dem Arm – und verschlimmert sich in der Regel nachts.

Diese beiden Erkrankungen können für Menschen, die beruflich mit dem Computer arbeiten müssen, große Probleme verursachen. Aus diesem Grund kaufen viele Unternehmen ergonomische Mäuse, Stühle und Arbeitsplätze für ihre Mitarbeiter. Die gute Nachricht ist, dass nicht alles verloren ist. Die Verwendung eines ergonomischen Geräts kann die Symptome lindern und sogar verhindern, dass das Problem überhaupt erst auftritt.

Die verschiedenen Arten von ergonomischen Mäusen

Wenn es um ergonomische Mäuse geht, gibt es nicht den einen Formfaktor, der für jeden geeignet ist. Der erste Schritt zur Auswahl einer komfortablen Maus besteht jedoch darin, sich über die Auswahlmöglichkeiten im Klaren zu sein. Im Allgemeinen gibt es vier Arten von ergonomischen Mäusen, die derzeit auf dem Markt angeboten werden:

1. Ergonomische “horizontale” Maus

Dies ist der bei weitem beliebteste Formfaktor, was vor allem daran liegt, dass die Benutzer mit diesem Design vertraut sind. Sie verfügt über eine komfortable Kuppelform und nutzt entweder optische oder Lasertechnik zur Erfassung der Bewegungen. Eine horizontale Maus ist wohl immer noch die beste Option für die Produktivität, wenn dies für Sie der wichtigste Aspekt ist.

2. Ergonomische “vertikale” Maus

Bei einer vertikalen Maus befinden sich die Haupttasten an der Seite, und der Benutzer hält die Maus in einer “Handschüttel”-Position. Das Handgelenk muss nur wenig oder gar nicht verdreht werden, was die Gefahr eines Karpaltunnelsyndroms verringern kann. Der Karpaltunnel ist der Korridor, durch den die Median-Nerven und -Sehnen vom Unterarm zur Hand verlaufen, und ständiges Verdrehen wird mit der Entstehung von CTS in Verbindung gebracht. Es kann jedoch einige Zeit dauern, bis man sich an eine virtuelle Maus gewöhnt hat, und manche Menschen werden nie das gleiche Maß an Leichtigkeit erreichen wie bei einer herkömmlichen Maus.

3. Trackball-Maus

Bei einer Trackball-Maus bleibt die Basis in der Regel unbeweglich, während die Benutzer eine Kugel rollen, um den Mauszeiger zu steuern. Eine Trackball-Maus benötigt nicht nur weniger Platz, sondern erfordert auch praktisch keine Handgelenk- oder Armbewegungen, was die Gefahr von RSI-Verletzungen in diesen Bereichen erheblich verringern kann. Eine Trackball-Maus bietet eine ordentliche Präzision, auch wenn einige Benutzer allgemeine Aufgaben wie Ausschneiden und Einfügen oder Ziehen/Ablegen im Vergleich zu anderen Formfaktoren als schwieriger empfinden.

4. Stift-Maus

Nicht zu verwechseln mit einem Eingabestift, ist eine Stiftmaus eine normale Maus, die in einem Stift untergebracht ist. Dadurch können Sie die Maus ähnlich wie einen Stift halten und müssen nur sehr wenig Bewegungen aus dem Handgelenk machen, um sie zu bedienen. Einige Menschen mit CTS und Handgelenksproblemen, die eine normale Maus nicht mehr bedienen können, haben eine Stiftmaus als brauchbare Alternative entdeckt.

Tipps für die Auswahl einer ergonomischen Maus

Bei der Auswahl Ihrer nächsten ergonomischen Maus sollten Sie die folgenden Faktoren berücksichtigen:

1. Qualität der Verarbeitung Ergonomische Maus

Die Verarbeitungsqualität einer Maus bestimmt, wie lange sie hält. Viele neue, preisgünstige Mäuse werden nach dem Gießkannenprinzip hergestellt und bieten zwar eine hervorragende Ergonomie, sind aber nicht hochwertig verarbeitet und halten nicht lange. Prüfen Sie vor dem Kauf die Qualität der Materialien, der Tasten und der Passform der Maus. Vor allem auf die billigen Maustasten sollten Sie achten, denn wenn sie schwer zu drücken sind, besteht die Gefahr von Verletzungen durch wiederholte Belastung.

2. Position der Tasten

Die Position der Tasten sollte sehr leicht zugänglich sein. Es gibt Mäuse, bei denen die Tasten sehr ungünstig platziert sind, ein Problem, das am häufigsten bei den tertiären Tasten von voll ausgestatteten Mäusen auftritt. Vermeiden Sie Mäuse, bei denen Sie sich strecken müssen, um die Tasten zu erreichen. Die Streckbewegung kann zu einer Art Verletzung führen, wenn Sie sie im Laufe des Tages häufig durchführen. Wählen Sie eine Maus, die perfekt zu Ihrer Hand passt.

3. Position des Handgelenks

Die Mäuse sollten das Handgelenk in eine natürliche und bequeme Position bringen. Ein Großteil der modernen Mäuse sorgt dafür, dass das Handgelenk aus gesundheitlichen Gründen nicht ganz flach gehalten wird. Die Maus sollte in der Lage sein, die ulnare Abweichung so weit wie möglich zu reduzieren, da diese Bewegung mit Sehnenentzündungen in Verbindung gebracht wird.

4. Qualität der Abtastung

icon for Ergonomic MouseEine Maus mit guter Abtastung reduziert die Notwendigkeit, viele Male dieselbe Bewegung auszuführen, um den Zeiger an die gewünschte Stelle zu bringen. Die Maus ist heutzutage das am häufigsten verwendete Eingabegerät, weshalb es wichtig ist, dass sie richtig funktioniert. Entscheiden Sie sich für Mäuse, die mit den neuesten Technologien ausgestattet sind, die eine reibungslose und präzise Steuerung auch auf nicht optimalen Oberflächen ermöglichen.

5. Die Stromquelle

Die Stromversorgung hat zwar nicht unbedingt etwas mit Ergonomie zu tun, ist aber ein wichtiger Aspekt beim Kauf einer ergonomischen Maus. Sie müssen sich zwischen einer kabelgebundenen und einer kabellosen Maus entscheiden und dabei alle damit verbundenen Annehmlichkeiten berücksichtigen. Bei einer kabellosen Maus sollten Sie auf den Batterietyp achten und sicherstellen, dass er für Sie am besten geeignet ist.